„Funny GF“-Eine Geschichte warum man seinen Auto-Login abstellen sollte

Servus ihr Kapselpiloten

 

Heute schreibe ich mal einen Blogpost der “anderen Art”. Was passieren kann,  wenn die Freundin einem einen ganz üblen Streich spielt. Letzten Freitag kam ich von der Arbeit nach und hab mich erstmal in EVE eingeloggt. Ich hatte schon ein komisches Gefühl, da ich kein Slack-Zugriff mehr hatte.Die letzte Nachricht die ich dort gelesen habe war

“@Vito Statement pls”

Als ich online gegangen bin ist mir auch erstmal nichts aufgefallen. Dann gehe ich auf mein Journal und sehe es…Ich selbst besitze kein Geld mehr und die kompletten Corp-Kontos sind leer. Nach einigen Recherchen hab ich dann rausgefunden, dass alles von meinen Account abgehoben wurde. Dann musste ich festellen, dass auch keine Sachen mehr in unseren Corp-Hangar waren. Vor lauter Panik hab ich erstmal alles zurückgeschoben zum Corp-Hangar.  Es war uns woher schon bekannt, dass einigen Sachen in Amarr gefehlt haben. Ich hatte sogar einen Ticker an CCP geschrieben mit der Frage wo das Zeug ist. Gestern wurde sie beantwortet. Mein Alt hat das doch rausgenommen und verkauft. Alles natürlich zu lächerlichen Amarr Buy Preisen.

Ich war geschockt .Was ist passiert? Erstmal so schnell wie möglich mein Passwort geändert.  Vielleicht hat sich da jemand „reingehackt“.  Ich rief meine Freundin an. War sie am Rechner? Das war die einzigste Möglichkeit. Jetzt kommen wir zur Aufklärung. Meine Freundin hatte mir öfters über die Schulter geschaut, wenn ich gespielt habe. Sie fand das ganze “Eve-Universum” immer sehr interessant. Teilweise hat sie manchmal auch mit einem meiner Chars Indu betrieben. Also irgendwelches T1 Zeug produziert.Erklären warum genau sie die Aktion gemacht hat hab ich bis heute nicht. Sie dachte es wäre halt ein harmloser Streich.

“Es ist nur ein Spiel”

Das Zitat hallt durch mein Kopf.

Das für uns das ganze bisschen wichtiger ist, dass brauche ich euch Lesern nicht zu erzählen. Man steckt Zeit und Energie hier rein damit man sich was aufbauen kann. Mir hat es auch immer sehr großen Spaß gemacht unsere POS’en zu bewirtschaften. Das organisieren der Reactions, haulern etc. fand ich persönlich immer entspannend. Auch wenn das viele nicht so sehen. (Zitat unsere Allianzleaders” Jeder der freiwillig Moon Mining betreibt ist geisteskrank”.)Deshalb finde ich die ganze Situationen ziemlich Schei…. Warum Berichte ich darüber? Mein Ziel war es nicht immer nur über meine Erfolge hier zu berichten, sondern viel spannender sind doch auch unsere Fail’s. Vielleicht habt ihr auch Story’s darüber was passieren kann,  wenn andere Menschen an euren EvE Account kommen. Das würde mich mal interessieren.  Auf jeden Fall ist der Auto-Login bei mir abgestellt. Das Passwort ist auch geändert so sollte in Zukunft nichts mehr passieren.

 

Ich bin froh das ich in der Corp bleiben darf und hoffe das mir in der Zukunft neues Vertrauen erarbeiten kann. Ein großen Respekt an die Direktoren, dass sie die Situation so souverän gemeistert haben. Für mich wird es erstmal ein Neustart in EVE werden. Da ich auch selbst außer ein paar Schiffe keine Items mehr habe. Aber das ist ja auch eine Herausforderung.

 

Fly Safe

Vito Soprano

Dumb ways to die

Guten Morgen New Eden,

Gestern ist mir was lustiges passiert. Da ich leider zur Flotte zu späte kam, steig ich in meine Astero um mich meiner Lieblingsbeschäftigung, der Null-Sec Exploration, zuzuwenden. Gesagt, getan. Also Undock und Los.

Die ersten Systeme waren leider leer, also gings weiter, in 1-SMEB viel mir schon eine Probe auf die da am Scannen war, keiner von uns. Na mal sehen… Weiter ging es dann nach Q-HESZ, hier fand ich eine Signatur. Probes raus, Cloak an und auf einen Safespot gewarpt. Eine Relic Site, sehr schön. Also rein in die Site und losgehackt. Ich hörte schon die ISKis klingen 🙂

Nachdem ich ca. die Hälfte der Site geleert hatte, kam auch die Probe ins System. Ich stellte mich also in die nähe des letzten verbleibenden Containers und wartete. Kurz darauf kam er auch schon in die Site, noch bevor ich gecloakt war. Er stand um die 100km. entfernt von mir, und kam näher. „Er wird doch wohl nicht…“ dachte ich mir… Und wie er wird. Ich dachte eigentlich das er aufgrund meiner bloßen Anwesenheit den Schwanz eingezogen hätte. Falsch gedacht.

Eigentlich war mein Plan, cloaky neben den letzten Conti stellen, wenn er da ist, Ihn agressen und so vertreiben. Mangels nicht vorhandenem Scram ging ich eh nicht davon aus das ich in kille. Aber er hatte andere Pläne. Er ging mich an und ich hatte schon Angst  das ich es mit einer Bling Bling Probe zu tun habe. Weil… wer geht denn bitte eine Astero mit einer Probe an? Naja… ich schmiss meine Drohnen raus und die begannen schon sein Schild zu zerfressen. Recht schnell war er in Armor. Als diese auch begann dahin zu schmelzen fragte ich mich warum er nicht einfach abhaut? Ich hatte ja nun keinen Scram dabei. Er reppte zwar ganz gut gegen, aber meinen Drohnen konnte er nicht standhalten. Zack, Bumm es war eine gewesene Probe.

Nachdem er noch nicht einmal seine Kapsel weg warpte, wurde diese auch noch Fachmännisch entsorgt.

Ich erwiederte sein „GF“ im Local und sein „should´ve warped xD“ lies ich einfach mal unkommentiert =D

Ja, hm… keine Ahnung was das war… Entweder Balls of Steel oder ein schlükchen zuviel? Ich weiß es nicht, verdutzt war ich aber allemal und auch sehr erheitert.

Wer solche oder ähnliche Storys hat, kann Sie ja gerne in den Comments posten.

Bis dahin!

Fliegt alle Safe! o7

Quarter Tribes

[Bloggerecho #2] Eure drei Tipps für neue Kapselpiloten

Aloha New Eden!

Im zuge von Gramek´s Bloggerecho, möchte ich mich natürlich auch anschließen und den Newbros meine 3 wichtigsten Tips für den Einstieg geben.

#1
Lest!
Es gibt so unglaublich viele Blogs, Guides, Tutorials, Foren… Saugt die Infos auf!
Ihr werdet dadurch nicht dümmer, eher im Gegenteil. Also sucht euch die Infos, lest Sie und setzt Sie dann um.

#2
Kleine Schritte
Fangt klein an. Nicht nur des Geldes wegen, Ihr lernt einfach die Mechaniken besser. Wer mit dem Ziel startet, in kürzester Zeit in einen Carrier steigen zu wollen, wird nicht lange Spaß am Spiel haben. Es ist zwar schön das man sich selber Ziele steckt, aber diese sollten auch realistisch sein. Macht Ihr zu große Schritte, steigt die Gefahr, dass der Weg dahin zur blanken Arbeit wird und ihr euch verheizt und am Ende keine Lust mehr auf EVE habt. Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass in jeder noch so großen Flotte immer ein Platz für ne Maulus ist 😉

#3
Sucht euch Gleichgesinnte!
Das haben auch schon andere Blogger gesagt, ich kann es aber auch nur immer und immer wieder wiederholen! Wollt Ihr richtig Spaß an EVE haben, sucht euch eien Corp die zu euch passt. Fliegt und lernt mit dieser Corp. Habt Spaß mit euren Corpmembers, baut euch was auf. Und ihr werdet schnell merken, dass es sehr schnell sehr familiär wird 🙂

That´s it!

Hier natürlich noch der Link zu Gramek´s Bloggerecho.

Fly Safe New Eden o7

Scroll Lock. – deine Ausbildung bei LUMPY

Was macht eine gute Ausbildung überhaupt aus?

Mit der Zeit konnte ich viele, teils sehr unterschiedliche Ansätze diverser Corps kennenlernen. Ob nun die HighSec Carebears unter denen ich selbst New Eden entdecken durfte, die LowSec Piracy-Corp oder große Allianz im Null.
Meine Erfahrung zeigt: Die eigene Spielweise prägt die Art und Weise wie man selbst neue Spieler ausbildet sehr stark.
Ein HighSec Carebear wird jedem der sich ihm anschließt auch zu einem solchen erziehen: LowSec ist gefährlich, im PvP kämpfen nur hardcore Spieler etc. pp.
Viele die aus dem LowSec-PvP kommen, lieben ihren SmallScale so sehr, dass Neulingen häufig sehr hingebungsvoll jegliches Interesse am „F1-Drone“ PvP des NullSec ausgeredet wird. Solche Ansichten lassen sich meist problemlos auf die anderen Bereiche in Eve ummünzen.

Eine gute Ausbildung braucht ein „faires“ System, dass möglichst viele und möglichst objektive Einblicke in die verschiedenen Bereiche von Eve bietet.

Viele Gespräche die man führt, egal ob sie nun von Anfang an als Training gedacht waren, oder sich zufällig in diese Richtung entwickelt haben, behandeln sehr viele Themen. Ausbilder erzählen gern und ausführlich, Neulinge (zumindest die, die lange bleiben) stellen gern und viele Fragen.
Besonders zu Anfang bedeutet Eve zu lernen eine Sinnflut an Informationen zu verabreiten. Solche ausführlichen Gespräche sind daher zwar schön anzuhören, doch häufig ist die Flutwelle für den Neuling zu groß, als dass er sich alles wirklich merken könnte. Zudem werden so die einzelnen Themen häufig lediglich angeschnitten statt vollständig besprochen.

Eine gute Ausbildung braucht Struktur und Konzept.

Eve ist umfangreich. Es braucht Jahre in den Großteil der verschiedenen Aspekte überhaupt einen anständigen Einblick gefunden zu haben. Sich dann noch mit den Themen wirklich detailiert auseinander zu setzen ist ein ganz anderer zeitlicher Aufwand. Kurz um: niemand in Eve kann alles.

Eine gute Ausbildung braucht spezialisierte Ausbilder.


Um diesen Problemen und der stetig wachsenden Anzahl an Interessenten gerecht werden zu können, haben wir unsere Ausbildung neu strukturiert und ein Kurs-System eingeführt. Dieses System bringt einige Vorteile mit sich:

  1. Es bietet die klaren Strukturen, die es für eine effiziente Ausbildung braucht. Mit den einzelnen Kursen ist klar abgesteckt welche Themen wir anbieten können und welche genauen Inhalte ein einzelner Kurs behandelt.
  2. Wir können für jeden Kurs den besten Dozenten wählen.
  3. Da die Dozenten sich lediglich um ihren eigenen Kurs kümmern müssen, können diese deutlich ausgefeilter vorbereitet werden.
    Wir steigern so nicht nur die Qualität der Ausbildung, sondern können zusätzlich durch die Modularität des Systems jeden einzelnen Kurs möglichst interessant gestalten. Bspw. mit Praxis-Übungen, Trainingsfleets usw.
  4. Das System bietet neuen Dozenten einen einfachen Einstieg. Daher können wir mit vielen Leuten arbeiten die Vorträge halten und bieten so mehr Erfahrungen und Sichtweisen zu einem Thema.
  5. Teilnehmer sehen vorab ob die genauen Inhalte des angebotenen Kurses zu ihren Interessen oder Lücken passen.
  6. Die Kurse sind auf konkrete Themen zugeschnitten, so können etwaige Exkurse auf ein Minimum beschränkt werden. Ein kurzer Hinweis auf einen enstprechenden Kurs erspart viel Zeit.
    Wir können so für die Dauer der Kurse ca. 45-60 Minuten anpeilen.
  7. Ausführliche Kurse können geteilt werden. So kann man bspw. von Scan im PvE und von Scan im PvP zwei getrennte Kurse anbieten.
  8. Mehrstufige Kurse sind möglich: Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis.
    Profis brauchen sich bei Noob-Fragen nicht zu langweilen und die Neulinge bekommen alles auf einem Niveau präsentiert das für sie verständlich bleibt.
  9. Speziell nach Bedarf zugeschnittene Kurse werden einfach umsetzbar.
    So können wir bspw. Sonderrollen in Fleets (Logi / Interceptoren o.ä.) einfacher abdecken und für Interessenten und angehende Piloten anbieten.
  10. Es können neben den „Standard-Kursen“ auch spezielle Themen behandelt werden. Politische Kurse, Gameplay-Mechaniken, Fitting Kurse usw.

Das gesamte Kurs-System bietet eine effiziente Arbeitsgrundlage für alle Beteiligten. Die Möglichkeiten der Modularität und damit der hervorragenden Anpassungsfähigkeit, sowie die einheitliche Strukturierung für die Ausbildung als Ganzes, erleichtern die Arbeit des Einzelnen und bringen im gesamten bessere Ergebnisse.


Zum Einstand des Kurs-Systems gab es Gestern eine ausführliche Q&A-Runde mit unseren Main-FCs. Vom Doctrine erklären über Grundsatzfragen im PvP bishin zu Ansichten über einzelne, spezielle Aspekte wurde über 3 Stunden in großer Runde alles denkbare an Fragen und Meinungen ausgetauscht.

Auf ein gutes Gelingen und allen zukünftigen Teilnehmern viel Spaß!

Gruß,
Alexander Skylander

[Bloggerecho #1] Mein erster Solo-Abschuss im PVP…

….war garnicht mal soooo aufregend.  ^^

Es war die Zeit als wir noch in Placid lebten und ab und zu mal Small-Scale Flotte flogen. An diesem Abend war allerdings nichts los, und ich suchte einfach ein bischen seichte Unterhaltung. Also rein in die Jaguar und ab ins Faction-War Gebiet. Hier kann man sich immer gut mit anderen Frigs oder Destroyern messen.

Das Prozedere ist immer das gleiche, rein in das System, aufn Safespot gewarpt, die FW Signaturen nach Schiffen abgescannt, Pirate Little Helper checken damit man sich nicht aus versehen mit einer größeren Gruppe anlegt…

Und an diesem Abend sollte es diese Bantam sein.

Die meisten FWler haben Ihren Dscan immer im Auge und wissen natürlich das im FW Gebiet auch gerne mal gejagt wird. Meistens warpt man in den Plex, versucht den Feind zu tackeln und da ist er auch schon im Warp.

Nicht so dieses Exemplar.
Er machte einfach garnichts… =D
Also Scram drauf, Orbit an und Feuer!
Er machte immernoch nichts… nach wenigen Salven hatte ich Ihn auch schon erledigt.
Und seine Kapsel? Die machte genauso wenig wie er.

Mit ~215k ISK ist dieser Kill natürlich alles andere als beeindruckend aber hey, ihr habt nach dem ersten Kill gefragt, Ihr habt ihn bekommen 😉

Am schönsten ist eh immer die Aufregung und die Anspannung, kurz bevor man in einen Plex warpt. Egal was für ein Schiff dann im Plex wartet 🙂
Und selbst wenn man verliert, der Adrenalinstoß ist einfach genial.

Selbst nach 2 Jahren EVE geht es mir teilweise noch so. Das schafft kein anderes Game 🙂

Hier noch der Link zu Gramek´s Bloggerecho.

Fly Safe New Eden! Wir schiessen uns 😉

CCPlease…. xD

Gestern war es also soweit, die Recurring Opportunities wurden eingeführt.

Von vielen wurde dieses Feature kritisch betrachtet. Für sie rückt doch das ansonsten „spezielle“ MMO Eve-Online ein Stükchen weiter in Richtung des Einheitsbreies von WOW, Guild Wars und wie sie nicht alle heißen.

Ich persönlich sehe das gelassen. Gerade für Newbros ist das doch ein feine Gelgenheit sich ein paar SPs dazu zu verdienen. Außerdem ist der Aufwand für das ergattern der geliebten Skillpoints sehr niedrig. Un hey… es gibts was „kostenlos“ 😉

Da die Opportunities ja nicht erst seit vorgestern in der Planung sind, möchte man meinen, dass CCP sich da schon ein System ausgedacht hat, dass keine Schlupflöcher bietet. Das dem nicht so ist, bewies mal wieder die einfallsreiche und probierfreudige EVE-Community.

Es dauerte also nicht lange bis ein Reddit-Post erschien, der behauptet das man die SP Belohnung erhöhen kann, indem man mehrere Ratten, mit AOE Waffen, auf einmal platzen lässt.

Natürlich wurde das erstmal von vielen als Fake betrachtet. Doch nach kurzer Zeit erschien dann dieses Bild.

Kann es wirklich sein, dass CCP das in Ihren Daily Opportunities nicht bedacht hat? Manche mögen denken „so blöd kann man doch garnicht sein, das ist ne Firma verdammt, die müssen doch QS betreiben“.

Offensichtlich kann man auch als Firma so „blöd“ sein denn ca. eine Stunde später erhielten alle Spieler dann dieses Popup und die Opportunities wurden erst einmal wieder abgeschaltet.

Mich und einige aus der Ally hat diese Einführung wunderbar amüsiert. Man sieht halt, dass bei CCP auch nur Menschen entwickeln und Programmieren. Und manchmal fallen die einfachsten Sachen hinten runtern…

Fly Safe New Eden o7

 

 

Newbie stellt sich vor

Nach langer Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich in diesem Blog mal meine Erfahrungen mit dem Wiedereinstieg von EVE Online beschreibe.

 

Vor ungefähr drei Wochen hab ich mir auf Ebay einen Alienware geschossen,  da ich mal wieder mehr Games von Steam spielen wollte. Nachdem ich ein paar Runden Dota gespielt habe, ein bisschen DayZ kam mir die Idee auf mal wieder Eve zu spielen. Also schnell runtergeladen und sogar noch Usernamen und Passwort gewusst( hab vor 4 Jahren(!) ein ¾ Jahr gespielt)

 

Dann ist mir aufgefallen,  dass ich noch mitten im Nullsec war. Meine damalige Corp gabs nicht mehr. Erstmal alles auf der Station verramscht. Außer eine Dramiel mit Fitting. Wohin solls gehen?

Ich musste nicht lange Überlegen. Jita war das Ziel (46 Jumps und 8 Gatecamps entkommen).Mit dem Hintergrund,  dass ich mich dort neu sammeln kann und überlege was ich in EVE so anstelle. Ein dickes ISK Konto hatte ich sogar noch.  Vor 4 Jahren hab ich durch Wurmloch Exploration ganz gut verdient.

 

In Jita angekommen überlegte ich dann was ich in EVE machen sollte.

Minern war nicht so mein Ding,Missionen haben mich noch nie interessiert. Also habe ich auch schnell den Entschluss getroffen ins Nullsec zu ziehen. Also ab ins EVEger Forum und nach Corps gesucht. Nach einem misslungenen Versuch,( Der “Ausbildungscorp” waren die Anfänger zu lästig und man dürfte nicht mit roamen) bin ich dann auf Scroll Lock gestoßen. Nach einem angenehmen Gespräch im Ts, traf ich dann den Entschluss mich der Corp anzuschließen.

 

Nach dem Umzug ins Nullsec und der Einführung in die IT war dann auch schnell klar, dass ich erstmal Ratten werde. Denn dann kann ich das skillen auf die PvP Doktrinen damit verknüpfen. Langfristig möchte ich gerne hauptsächlich PvP betreiben.(Auch mal FC’en. Doch das ist noch ein langer steiniger Weg)

 

Natürlich gab es auch einige Rückschläge. So verlor ich innerhalb einer Woche zwei gefittete Pve Gilas(pro Gila ca.280mio) Doch auch hier wurden mir Tipps  gegeben wie ich mein Overview bearbeite, damit ich schneller Neuts im Local beachte und zur POS warpen kann.

 

Ich kann nur jedem Anfänger oder Wiedereinsteiger empfehlen sich mal Scroll Lock anzusehen. Nette, sympathische Piloten mit denen man Abends ein paar Runden im Universum drehen kann. Aber auch für “alte Hasen” sinnvoll. Fast jeden Tag stehen zu unterschiedlichen Zeiten irgendwelche PvP Aktionen an. Ich freu mich schon drauf, wenn ich wichtigsten Doktrinen beherrsche und öfters mitfliegen kann

 

Fly Safe

Vito Soprano

EVE und seine Tools… #4 Online-Tools

Hello Kapselpiloten!

Heute möchte ich euch mal ein paar kleine aber durchaus mächtige Online-Tools und Seiten für EVE-Online vorstellen.

Den Start macht eine sehr wichtige Seite: EVE-Central

Eve-Central ist nichts anderes als ein Market-Tool. Damit könnt ihr euch die aktuellen Preise und verfügbarkeiten von Modulen, Schiffen und anderen Assets anzeigen lassen.

Sehr nützlich das ganze, also… Bookmarken! 😉

 

Wenn wir schon einmal beim Markt sind, ist der Schritt zur Produktion nicht weit. Weiter gehts mit Fuzzwork!

Mit Fuzzwork könnt ihr euch ganz einfach die Produktionskosten und benötigten Materialien von BPs anzeigen lassen. Sehr komfortabel ist, dass Ihr eure Skills mit in die Berechnung einfließen lassen könnt. Außerdem stellt euch Fuzzwork noch weitere Industry-Tools zur verfügunge. Einfach in der oberen Navigationsleiste auf „Industry-Tools“ navigieren. Da bleibt kein Produzentenauge trocken =D

Kommen wir zu einem Thema das mir sehr, sehr viel Spaß macht (hust).

Planetary Interaction!

Kurz PI. Mit PI könnt ihr, nach etwas Aufbauklickerei, ein ansehnliches passives einkommen generieren.

Eine spitzenmäßige Übersicht über die verschiedenen PI Produkte und die Planeten auf denen Ihr diese abbauen könnt, erhalte ihr mit EVEPlanets

Diese ziemlich einfach gehaltet Website gibt euch die Möglichkeit im vorraus eure PI zu planen. Wer Interesse an diesem äußerst spannenden(hust) Thema hat, dem empfehle ich die Lektüre dieses Guides. Weiterhin ist Zhok auch gerade dabei seinen PI-Guide zu überarbeiten.

Weiter zu den spaßigeren Themen in EVE. Ihr ahnt es schon… es geht um PewPew!

Und um erfolgreich PewPew zu betreiben braucht man natürlich Schiffe und Fittings!

Wer hätte es gedacht, auch dafür gibt es tolle Seiten im Internet.

Zum Beispiel osmium. Ein Online Fitting-Sharing Tool. Dieses Tool lässt fast keine Wünsche offen. Ihr könnt euch Fittings anderer Piloten anschauen, diese bewerten, darüber diskutieren oder die einfach dreist kopieren 🙂 Auch könnt Ihr euch mit eurem EVE-Account anmelden um eure Skills mit in das Fitting einfließen zu lassen.

Ihr seht schon, es gibt einige Tools und Webseiten die ziemlich hilfreich für euer (über)Leben in EVE sind.

Wenn Ihr noch Seiten habt die Ihr regelmäßig nutzt, lasst es mich in den Comments wissen!

Fly Safe New Eden!

 

 

Officer Down!

Es sollte ein ganz normaler Montag Abend werden, bissl Passiv-Roamen, bissl Ratten… Entspannung pur…
Nur erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Ich loggte mich auf den TS ein und schon kamen die ersten Hilferufe. „Da ist ne Ratte im Belt, die teilt ordentlich aus und hat auch einen komischen Namen“.
Da klingelten bei mir alle Alarmglocken, also rein in die Astero und erstmal geschaut was Phase ist.
Ich kam also gecloaked im Belt an und konnte kaum glauben was ich da sah… Ein Officer!

Sein Name, Raysere Giant.

Wie ich später erfahren musste, machte er seinem Namen alle Ehre.
Voller Vorfreude auf den ersten Officer in meiner ganzen EVE Laufbahn stieg ich in meine Loki, kleine Signatur, Brawling, der trifft mich eh nicht dachte ich mir so…
Aber, falsch gedacht…
Ich kam relativ schnell ran, einige Salven verfehlten mich auch, aber die die mich trafen machten mächtig Aua.
Gerade noch so konnte ich mit 50% Armor abhauen.
Wir brauchten einen neuen Plan, kann ja nicht sein das der soooo mächtig ist.
Also formten wir 2 Vexor Navy Issue und eine Gila.
Wieder angekommen im Belt, burnten wir alle auf Range und warfen unsere Drohnen raus. Jetzt sollten wie ihn doch knacken können….
Und dann… Bumm

Der Sack hat mich und einen Corpmate direkt ge-Headschottet! Auf fast 90km!

Ich dachte mir nur „WTF war das??. Das kann doch nur nen Bug gewesen sein…“ war es aber nicht…

Um den zu knacken brauchten wir was größeres.

Kurz im Ally Chat gefragt ob jemand helfen möchte, keine 10min. später ging auch schon ein Cyno auf und eine Nyx kam zu Hilfe.

Mit einer leichtigkeit zerlegte der Nyx-Pilot dann den Officer und wir konnten uns das Loot sichern. Und dieser konnte sich sehen lassen, ein Officer Modul, das laut Eve-Central knapp 3 Mrd. Wert ist und noch eine Hand voll Faction Module.

Ich hatte ja schon einiges über die Officers gelesen, das die stärker sind als normale Ratten. Aber soviel stärken, das hätte ich nicht gedacht…

 

 

 

Anfänger goes Leadership,

so oder so ähnlich könnte man die Geschichte eines blutigen Mining-Anfängers im Highsec beginnen.
Da das Muster dieser Geschichte allerdings schon uralt und langweilig ist, würde ich gerne auf etwas anderes hinaus:

Der Sprung ins kalte Wasser. In unserem Fall ist das kalte Wasser das Null-Sec. Genauer gesagt: Delve! Im Null-Sec ist es sehr wichtig schnell „schwimmen“ zu lernen. Klar ist das für Anfänger nie leicht und es wird immer Situationen geben, indem man sich als Anfänger denkt: „Im High-Sec war alles einfacher.“
Dafür ist das Null-Sec aber viel interessanter, spannender und  aufregender.

Eve ist ein Spiel der Grenzenlosigkeit und der unfassbaren Freiheiten. Im Null allerdings hat man Pflichten. Von tanken der POS über das bewirtschaften der eigenen Systeme bis hin zum CTA Ruf der Ally bei Homedef.
Daher bekommt man schnell seine Aufgaben zugeteilt. Das Verantwortungsbewusstsein wird hier reaktiviert. Es ist wichtig dass jeder Corp-Member etwas für die Corp macht und sich ins Zeug legt. Diese Motivation führt dazu, dass man sich im kalten Wasser plötzlich wohl zu fühlen scheint. Plötzlich mag man das kalte Nasse.
Und ehe man sich versieht, hat man unglaublich viel gerlernt! Und das in einer vorher nicht geglaubten Geschwindigkeit.
Die Meisten Anfänger bleiben im High-Sec sitzen und wissen gar nicht was sie verpassen. Sie lernen diese Seite von Eve nie kennen.
Alle Anfänger die das Privileg genießen dürfen bei Scroll Lock. ein kleines Rädchen, etwas ganz Großem, zu sein, lernen schnell, ausgiebig und sehr efolgreich.
Dementspächend war es bei mir: Ich wurde ins kalte Wasser geworfen, achtete darauf dass mein Kopf nicht untergeht, wurde dann mit Aufgaben beladen und hab weiter versucht den Kopf übers Wasser zu halten. Im nachhinein eine Herausforderung die ich nicht mehr missen möchte.

Schluss mit „geschwafel“…

Wir sehen uns,

Jean Palil